Der Wiener Industrielle Paul Khuner beauftragte Adolf Loos ein Landhaus zu planen. Das 1930 fertig gestellte Haus ist ein Spätwerk des heute weltberühmten Architekten.

Seit Ilse Wurdack, die Großmutter von Hanna Sehn und Norbert Steiner, das Looshaus 1959 erworben, restauriert und als Hotel-Pension geführt hatte, befindet es sich im Familienbesitz.

Baue nicht malerisch. Überlasse solche Wirkung den Mauern, den Bergen und der Sonne.(Adolf Loos – 1913)

Durch das stärker werdende Interesse an der Architektur Adolf Loos entstand auch am Kreuzberg ein neues Bewusstsein für die architektonische Einzigartigkeit des Hauses. Die Geschwister Steiner-Sehn haben Veränderungen zurückrenoviert und achten darauf, den Originalzustand zu erhalten.

Das Looshaus steht seit 1963 unter Denkmalschutz.

Looshaus Chronik »

Küche (durchgehend) 11.30-20.30 Uhr
September-Juni Mittwoch Ruhetag, Juli/August täglich
 © looshaus.at  © looshaus.at  © looshaus.at  © looshaus.at  © looshaus.at  © looshaus.at  © looshaus.at  © looshaus.at
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×